Natürliche umweltbewusste Alternativen für Putzmittel Teil 1

Putzmittel


Natürliche umweltbewusste Alternativen für Putzmittel, schon lange beschäftigt mich dieses Thema. Nicht das es ein unglaublich spannendes Thema wäre, bei dem jetzt alle schreien „Oh wie cool, putzen ist auch meine große Leidenschaft“, aber ob wir wollen oder nicht. Ob wir Spaß dran haben oder eher aus Routine und Pflichtbewusstsein an die Sache rangehen, wir alle müssen von Zeit zu Zeit den Putzlappen schwingen.

Für mich war das normal

Ich weiß noch als ich damals Zuhause ausgezogen bin, da habe ich mich für meine erste eigene Wohnung mit allen möglichen Putzmitteln bewaffnet und hatte schnell ein eigenes Equipment aus verschiedenen Geräten und Arbeitsmitteln. Für mich war das normal – das machte doch jeder in meinem Umfeld so.


Putzmittel


Umwelt und Gesundheit

Irgendwann kamen dann aber  – zum Glück – die ersten Gedanken an die Umwelt und auch meine eigene Gesundheit. Das Bewusstsein dafür, wieviel Chemie ich da wöchentlich in meiner Wohnung versprühte, wurde immer größer. Und so habe ich mir meinen Putzschrank vorgenommen und mal kräftig aussortiert. Damals habe ich allerdings nur die Putzmittel von mehreren verschiedenen Super Power Reinigern auf einige wenige reduziert. Ich hatte für jeden Raum, jeden Boden und jedes Möbelstück den passenden Reiniger im Schrank. Am Ende blieb dann ein Bad- und Toilettenreiniger, Allzweck- und Glasreinger sowie Zitronensäure zum Kalkentfernen übrig.

Mir ging es nach dieser Aktion besser. Fühlte mich von den überflüssigen Dingen befreit und auch mein Schrank war übersichtlicher und leerer geworden. (Ausmisten allgemein lässt bei mir schon Glücksgefühle und Stolz entstehen, aber dazu komme ich ein anderes Mal). Auch in Bezug auf die Umwelt hatte ich ein besseres Gefühl. Schließlich hatte ich mich von vielen Chemiebomben getrennt.

Das schlechte Gewissen

Doch irgendwann kam es dann wieder, dieses Gefühl. Muss das denn wirklich sein oder geht putzen vielleicht noch umweltbewusster, so ganz ohne Chemie und Hautreizung. Ich machte mich schlau. Aber wie viele Dinge in meinem Leben, habe ich viele Ideen und schaffe es nicht immer sie direkt umzusetzen. Es gibt Themen die ich mehrmals immer wieder angehe und dann fallen sie doch wieder unter den Tisch. Und doch, jedes mal wenn ich mich dem Haushalt widmete, kam das schlechte Gewissen und der Gedanke, dass ich all diese „übrig gebliebenen“ Putzmittel nicht mehr benutzen möchte. Ich denke der ein oder andere kennt diese Problematik. Irgendwann kam dann aber der nächste Schub „Anna, du musst jetzt etwas ändern“ und ich habe das Notebook angeschmissen. Gelesen, recherchiert und bestellt.

Natürliche umweltbewusste Alternativen für Putzmittel Teil 2

Ich möchte euch in meinem nächsten Beitrag  von natürlichen Alternativen für Putzmittel erzählen und euch das Buch über Hausmittel vorstellen, mit dem man umweltschonend und günstiger, ganz einfach seine Wohnung sauber halten kann.


Putzmittel


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.